Shiso – ein gesundes japanisches Gewürz

eingetragen in: Allgemein | 0

Saft und getrocknete und geriebene Blätter des roten Shiso und Paste der grünen Perilla

Das würzige Blatt des Shiso (Perilla frutescens) ist aus der traditionellen japanischen Küche nicht wegzudenken. Während meines langen Japanaufenthaltes war es für mich eine richtige Delikatesse! Vor allem liebte ich es als Krönung meiner Tempura-Platte. Mit Reismehl paniert und fritiert, schmeckt das grüne Blatt der Perilla Crispa einfach wundervoll. Inzwischen kann man im Zuge der Globalisierung Gewürz-Produkte auch in Deutschland kaufen und die Pflanze sogar selbst aus Samen ziehen.

Leckere Shiso – Produkte

Da ich jedoch keinen grünen Daumen habe, ließ ich mir dieses Jahr von meinen japanischen Stammkunden und Freunden ein paar Produkte mitbringen:

1. eine Flasche Saft des roten Shiso, der im Verhältnis 1:5 verdünnt seinen wunderbaren Geschmack entfaltet und mich mit einem Geschmack von Anis und Minze vor Erkältungen schützt.

2. eine Packung getrockneten und gerebelten roten Shiso für die Verwendung im Sushi oder Onigiri – leckere schnelle Küche. Der leicht bitter-süße Geschmack passt sehr gut zum neutralen Reis und den gepressten Algen und anderen fischigen Zutaten.

3. Eine Tube Shiso Paste vom grünen Blatt – auch zum Würzen in Soßen oder auf dem Käsebrot. Diese Variante des würzigen Blattes schmeckt eher nach Zitrone

Wichtige Nutzpflanze

Auch in Korea werden hauptsächlich die roten Blätter zur Herstellung von Kimchi und in anderen Gerichten als Würze verwendet.

Doch nicht nur die Blätter sind nützlich, sondern auch das Öl, das aus den Samen gepresst wird. Das Öl und der Sud aus den Blättern werden in der Medizin vor allem bei Erkältungskrankheiten und Husten eingesetzt. Und auch in der Technik findet das Öl als Schmiermittel Anwendung.

Im Kräutergarten

Perilla frutescens kommt ursprünglich in Ost- und Südostasien vor. Shiso kann jedoch problemlos auch bei uns im Garten gepflanzt werden. Die hübschen roten Blätter und weißen Blüten sind eine Zierde für das Auge. Die Pflanze hat es gerne sonnig und gedeiht auch im Halbschatten. Tipps zum Anbau auch auf dem Balkon und zum Einsatz in der Küche findet man hier.